top of page
Einladung Great Open Eyes (Instagram Post)-8.png

TIME SPLITS

Video Installation, Performances & Workshops

13. - 16. JUNI 2024

Residency at DAS LOT 
with artistic expression of grief and memory, workshops and get-togethers

Eintritt zur gesamten Residenz frei

feat.

video designer Susanne Brendel

director and curator Carmen C. Kruse

grief councilor Nina Szekulics

visual artist Mikki Muhr

dancer, poet, and sound artist Malika Fankha

artist and poet Deloria Patton

director, choreographer and artist Bärbel Strehlau

author Carolyn Amann 

creative producer Leonora Scheib

dramaturge Marie Steiner

Funded by

    

In partnership with 

Einladung Great Open Eyes (Instagram Post)-7.png
GOE_neu2-5.jpg

13. JUNI 18:30 UHR 

TIME SPLITS - OPENING & ARTIST TALK

Die Video- und Klanginstallation TIME SPLITS macht mit einer Kombination aus poetischen Bildern, Gedanken, Orten der Erinnerungen und persönlichen Lebensumfeldern das Unmögliche und Unaussprechliche von Trauer behutsam und sinnlich fassbar und eröffnet vielseitige Perspektiven für alle die Eintreten.

18:30: OPENING Time Splits

19:30: ARTIST TALK mit Videodesignerin Susanne Brendel, Regisseurin Carmen C. Kruse & Interviewpartnerin Nina Szekulics 

GOE_neu2-2.jpg

14. JUNI 17:00 UHR 

TIME SPLITS - FÜHRUNG & TEA TIME

Videodesignerin Susanne Brendel, Autorin Carolyn Amann und Regisseurin Carmen C. Kruse führen durch die Videoinstallation und erzählen beim anschließenden TEA TIME Einblicke in den Entstehungs- und Entwicklungsprozess. 

Weitere Öffnungszeiten

Fr, 14.06. 15:00-18:00

Sa, 15.06. 10:30-18:00

So, 16.06. 10:30-13:30

So, 16.06. 16:00-1800

15. JUNI 11:00 UHR 

TRAUERNDE BEGLEITEN WORKSHOP

Trauerbegleiterin Nina Szekulics führt Interessierte durch die Erfahrungen und Eindrücke von Trauernden und vermittelt wie man als angehörige Person unterstützen kann. 2 Stunden Workshop mit anwendbaren Tipps.

 

11:00 - 13:00 Uhr 2 Stunden 

 

Besuch der Videoinstallation "Time Splits" im Anschluss möglich, die poetisch Erfahrungen von Trauernden näherbringt. 

10.png

15. JUNI 15:00 UHR 

SICH VERZEICHNEN WORKSHOP MIT MIKKI MUHR

Bildende Künstler*in und Kunstvermittler*in Mikki Muhr leitet einen Workshop zur Reflexionsmethode „Sich Verzeichnen“, der Beteiligte einlädt sich mit dialogisch-zeichnerischen Mitteln in ihrem Moment und ihren Trauererfahrungen zu verorten und neue Sichtweisen und Verhältnisse zu entwickeln. Beteiligte werden eingeladen, sich und ihrer Situation zu kartieren, ähnlich Landschaftskarten.

3 Stunden Workshop, keine zeichnerischen Fähigkeiten notwendig. 

11.png
SHOW.png

Malika Fankha, Bärbel Strehlau und Deloria Patton laden zur musikalischen und poetischen Reflexion von Trauer und Erinnerung in unterschiedlichen Facetten. Mit ca. 25-minütigen Performances erleben wir Poetry, Schauspiel & Musik auf neue Art.

MALIKA FANKHA

 Malika Fankha ist Tänzer:in, Poet:in und Sound Artist. Malika’s Arbeit bricht mit voraussehbaren, rigiden Narrativen und schafft Räume, wo gleichzeitig prekäre Intimität und campy Melodrama existieren können. Durch das Suchen von weicheren Verflechtungen zwischen Empfindung und Sozialität werden Strukturen und Politiken des Begehrens offengelegt und eine Matrix von resilienten und doch formbaren Verbindungen entworfen. 

DIE ZEIT VERKEHRT HERUM TRAGEN

von und mit BÄRBEL STREHLAU

Die persönlichen Erfahrungen der Autorin und Regisseurin Bärbel Strehlau, deren eigene Mutter seit Jahren an Demenz erkrankt ist, mischen sich mit dem Fiktionalen der Dichtung zu einem intimen Bekenntnis an das Leben. Das Stück taucht in die Welt der Mutter ein – einem Leben im Rückwärtsgang. Das Sofa wird zur rettenden Insel. Zu ihrem Universum. Zu ihrem Gehirn. Außerhalb dessen wird die Wohnung weit und unübersichtlich. Eine Ode an die VERLETZLICHKEIT.

Spielleitung Niklas Knüpling

DELORIA PATTON
Deloria Patton ist Künstlerin, Poetin und Sprachwissenschaftlerin. 2013 zog Deloria aus der Schweiz nach Wien, um sich neu zu finden und authentisch leben zu können. Schnell fand Deloria ihre Gemeinschaft und Stimme als Künstlerin, a.o. im Queer Writers Circle. Ihre Sprachkunst kombiniert und integriert ihre Perspektiven über Sprache, Kultur, Politik, Gerechtigkeit und Geschichte mit ihren Erfahrungen als behinderte, queere Person, meist durch einen mythologischen oder magischen Vergleich. @deloria_poetry

Eintritt frei, mit Pausen zwischen den Stücken

16. JUNI 11:00 UHR 

BRUNCH MIT DEM TEAM VON "GREAT OPEN EYES

“Great Open Eyes” ist eine neue Oper, die einen Raum zu Trauer aufmacht. Das Team um Librettistin Carolyn Amann, Regisseurin Carmen C. Kruse und Creative Producerin Leonora Scheib lädt zum Brunch und teilt persönliche Einblicke.

8.png

16. JUNI 14:00 UHR 

EINBLICKE IN DIE NEUE OPER “GREAT OPEN EYES”

In einem Podiumsgespräch gibt das Team von “Great Open Eyes” mit Video-, Klang- und Musikausschnitten Einblicke in den Entstehungsprozess aus Interviews mit Betroffenen bis zur fertigen Oper für 35 Musiker*innen, 2 Dirigent*innen und 4 Sänger*innen.

9.png

(c) 2024, Civic Opera Creations, Verein für Kunst, Kultur & Soziales, ZVR:1792837722, Austria

bottom of page